Die Initiative MieWoh-München

Die bisher in ganz Deutschland getätigten Verkäufe großer Wohnungs-bestände von Unternehmen, Sozialversicherungsträgern, Kommunen oder sogar ganzer Wohnungsbauunternehmen sorgen auch unter den Münchner Mieterinnen und Mietern für Unruhe.

Käufer dieser Wohnungsbestände oder auch Unternehmen sind sehr häufig Investoren, die aufgrund der Ausrichtung ihrer Firmenpolitik nicht an langfristigen Bestandserhaltungen, sondern an der schnellen Erzielung hoher Renditen, an Weiterveräußerungen und umfassenden Privatisierungen interessiert sind. Diese Entwicklung wird auch seitens der Stadt sehr kritisch gesehen, denn München ist traditionell eine Mieterstadt: gut Dreiviertel aller Münchnerinnen und Münchner leben in Mietwohnungen.

Für eine nachhaltige Stadtentwicklung sowie als Beitrag zur Sicherung des sozialen Friedens sind bezahlbare Wohnungen, bei denen der Vermieter auch auf die Investitionen in den Unterhalt und das Wohnumfeld achtet, notwendig. Daher ist es für die Stadt von sehr großem Interesse, dass Wohnungsbauunternehmen, statt nur auf Gewinnmaximierung bedacht zu sein, sich ihrer Mieterschaft und dem Erhalt ihrer Wohnungsbestände verpflichtet fühlen.

Vor diesem Hintergrund wurden hochkarätige Repräsentanten der Wohnungswirtschaft, die zusammen über ein Potenzial von mehr als 90.000 Mietwohnungen in München verfügen und sich vorwiegend für eine Bestandserhaltung dieses Wohnraumes ausgesprochen haben, von der Stadt zu einem Gespräch eingeladen.

Als Ergebnis dieses Zusammentreffens wurde eine Initiative für Mietwohnungen gegründet, die den Erhalt bzw. die Stärkung des Mietwohnungsbaus in München zum Ziel hat und die hierfür auch weitere Mitstreiter gewinnen will. Ziel der Initiative ist es, Unternehmen anzusprechen, die sich in nächster Zeit von ihren Wohnungsbeständen trennen wollen, sich aber ihrer sozialen Verpflichtung bewusst sind und demgemäß Interesse an einer Veräußerung an ein Mitglied der Initiative haben.

Die Initiative Mietwohnungen für München setzt sich aus städtischen Wohnungsbaugesellschaften und wohnungswirtschaftlichen Privat-unternehmen zusammen. Wir haben uns zusammengeschlossen, um uns aktiv für den Erhalt bzw. die Stärkung des Mietwohnungsbaus in München zu engagieren. Dabei möchten wir als verlässlicher Partner der Stadt versuchen, der aktuellen Tendenz in der Wohnungswirtschaft zur Umwandlung von Mietwohnungen in Wohnungseigentum entgegenzuwirken und durch Zukäufe von Mietwohnungsbeständen einen Beitrag zur Stabilisierung des Mietwohnungsmarktes leisten. Zusammen verfügen wir über ein Potenzial von mehr als 90.000 Mietwohnungen in München.

Die Initiative strebt die Gewinnung weiterer Mitstreiter an und ist seit ihrer Gründung 2006 konstant gewachsen. Zweimal pro Jahr kommen wir zusammen um uns über aktuelle Themen wie der Kaufpreisentwicklung in München, kinder- und familienfreundliches Wohnen oder die momentane Zinsentwicklung zu informieren und auszutauschen.

Ziel der Initiative ist es, Unternehmen anzusprechen, die sich in nächster Zeit von ihren Wohnungsbeständen trennen wollen, sich aber ihrer sozialen Verpflichtung bewusst sind und daher Interesse an einer Veräußerung an ein Mitglied der Initiative haben.

Unternehmen, die derzeit einen Verkauf von Mietwohnungsbeständen beabsichtigen, können sich an ein der Initiative angehörendes Unternehmen wenden. Diese stellen sich nachfolgend entsprechend ihres jeweils individuellen Unternehmensprofils vor.

Christian Amlong Koordinator der MieWoh München